Legio Mariä


50 Jahre Legio Mariä Bernkastel-Kues

Am Donnerstag, 07.10.2010, dem Gedenktag „ Unserer Liebe Frau vom Rosenkranz“, feierte die Legio Mariä Bernkastel-Kues ihr 50-jähriges Bestehen. Das Festhochamt zelebrierten die Pfarrer Anton Heidger, Heribert Hansen, Bernhard Schork, Pater Elis (Robert Wehr), Kaplan Jochen Kohr unter Assistenz von Diakon Christian Steiner. In seiner Predigt bezeichnete Pfarrer Heidger, geistlicher Leiter der Curia Saarlouis, Maria als treue Wegbegleiterin in allen Lebenssitutationen und der Legio Mariä. Ruth Maria Kohlm die mit Karin Binz den FGM-Vorstand vertrat, sagte bei der Fieer im Jugendheim in einem Grußwort an die Präsidentin Helene Neikes, das Präsidium und die betenden Mitglieder u.a.:
„Sie dürfen sich in Dankbarkeit freuen, einer weltweiten Gemeinschaft des Laienapostolates mit 2,2 Legionären und 10 Millionen betenden Mitgliedern anzugehören. Von vielen unbemerkt verrichten Sie Ihre Aufgaben,  so ihre Selbsteinschätzung zum 25-jährigen Bestehen im Pfarrbrief „Cusanus“ 11/1985 – und so würde ich es auch sehen. Aber Ihre Dienste im Verborgenen sind wichtige und tragende Dienste in der Pfarrgemeinde und in der Pfarreiengemeinschaft:

  • Das Gebetsapostolat (das wöchentliche gemeinsame Gebet und das tägliche persönliche Gebet, besonders als Rosenkranzgebet
  • das soziale Apostolat – Besuche alter und kranker Menschen, Überbringen der Geburtstagsgrüße des Pastors an ältere Pfarrangehörige, etc.

Mit unserer Frauengemeinschaft bestehen auch Verbindungen:

  • zum Teil waren und sind die Legionäre und betenden Mitglieder auch Mitglieder in der Frauengemeinschaft  (Nach Auskunft des anwesenden ersten Präsidenten Franz Schmitt rekrutierten sich bei der Gründung die betenden Mitglieder hauptsächlich aus dem damaligen Mütterverein)
  • Die Gebetsstunde am Gründonnerstag nach dem Abendmahl gestalten die Legio Mariä und die Frauengemeinschaft gemeinsam